Offene Sitzung am 11.10.2016

Ein neues Semester bricht an – die ersten Stundenpläne werden widerwillig betrachtet, der Taschenrechner aus seinem Sommerschlaf geweckt und der Kaffeevorrat wird aufgestockt. Mit Beginn der Lehrveranstaltungen in der nächsten Woche beginnt auch unser neuer Sitzungsplan.

Am heutigen Dienstag, dem 11.10.2016, findet im Gutenbergbau der HTWK Leipzig im Raum GU111 um 19 Uhr unsere erste Sitzung inklusive Informationsveranstaltung statt. Neben dem formellen Teil der Entlastung des alten Vorstandes, wird es vor allem um die Planung der zukünftigen regionalen und überregionalen Veranstaltungen gehen. Natürlich bekommt Ihr auch noch einmal einen fundierten Einblick, was wir in der Vergangenheit erlebt haben! Für Getränke und den kleinen Snack zwischendurch wird gesorgt sein.

Alle Interessenten sind herzlich und unverbindlich zu dem Termin eingeladen! Scheut Euch nicht, knüpft bei einem kühlen Getränk wertvolle Kontakte zu höheren Semestern und bringt in Erfahrung, was Ihr neben den Vorlesungen und Seminaren erleben könnt.

Wir freuen uns!

Große Exkursion nach Bremen

Unsere große Exkursion nach Bremen begann am Mittwochvormittag. Nur aufgrund von Finanzzuschüssen des Studentenrates und des Fördervereines der HTWK Leipzig konnten wir diese Exkursion verwirklichen und den Teilnehmern einen gerechten Teilnahmepreis ermöglichen. Nachdem wir uns in die Autos gesetzt haben, begann die 4-stündige Fahrt nach Bremen. Unser Zwischenziel war Bremerhaven, dort besichtigten wir Senvion, einen Hersteller für Windenergieanlagen On- und OffShore. Beeindruckende 6.2M152 Offshore Anlagen und die kleineren 3.2M Onshore Modelle wurden zu dieser Zeit produziert und zusammengebaut.
Nachdem wir unsere Unterkunft bezogen hatten ging es auch schon weiter Richtung Sitzung der HG-Bremen. Abends gingen wir  in ein Irish Pub Namens „Paddy´s Pit“.

Am Donnerstag ging es dann mit den Autos zu Airbus, wo wir den gesamten Tag verbracht haben. Nach der kurzen Einführung über den Standort Bremen und das Unternehmen ging es auch schon in die Produktion. Als erstes haben wir uns die Herstellung der Landeklappen von verschiedenen Airbus Modellen angesehen, danach ging es zum Ausrüsten und Montage der Landeklappen.
Als weiteres Highlight hatten wir eine Führung im „Space an Defence“ Sektor der Airbus Group. Dort haben wir die Arbeit an den Ariane V Raketen beobachtet. In Zusammenarbeit mit anderen Ländern wird derzeit eine neue Rakete entwickelt, diese soll für den Flug zum Mars dienen.
Nach dem Ende der Führungen bei Airbus haben wir gleich unsere Füße in den Werdersee gestreckt, nach der kurzen Erholung haben wir uns auf den Weg zur HG-Bremen gemacht. An diesem Tag fand der VWI-Fünfkampf statt und wir haben den Abend zusammen im StuBu  ausklingen lassen.

Der Freitag begann mit einer Werksführung bei Mercedes, bei der wir die Fertigung von C- sowie E-Klasse Coupé und Cabrio besichtigten. Zuerst ging es in den Karosseriebau und dort erklärte sich auch, warum wir so hübsche Schutzbrillen tragen mussten: Funken flogen im hochautomatisierten Abteil, denn die Schweißroboter erledigten die meisten Arbeiten von allein. Weiter ging es dann in Endmontage, in der wir sehen konnte, wie aus einer kargen Rohkarosserie Stück für Stück ein fertiges Auto wird.
Am Nachmittag ging es dann zu Abeking& Rasmussen, die riesige Yachten, Marineschiffe und SWATH-Schiffe herstellen. Wir haben zugesehen wie sich ein SWATH-Schiff bei Wartungsarbeiten in der Werft befand. In einer anderen Halle befand eine mit 90m Länge Yacht, bei der gerade die Spachtel- und Lackierarbeiten stattfanden. Diese dauern schon etwa 9 Monate, bis das ganze Schiff fertiggestellt ist vergehen etwa 3 Jahre.

Nach diesen wirklich interessanten Einblicken ging es zurück nach Bremen, wo wir noch die schöne Bremer Altstadt erkundeten. Den Abend ließen wir bei dem Vorstraßenfest ausklingen, bei dem ein ganzer Wohnheim-Komplex zu einer Party-Location umfunktioniert wurde.

Am Samstag stand nach drei ereignisreichen Tagen dann auch schon wieder die Heimreise an.
Vielen Dank an den StuRa und den Förderverein der HTWK Leipzig.

Business Clothing Seminar mit Breuninger

Was ziehe ich heute bloß an? Eine Frage, die privat schon oft eine Herausforderung ist. Wie sieht es da erst aus, wenn mal der wichtige Kunde zum Abendessen lädt oder der Chef zur Gartenparty!

Genau diese Fragen beantworteten uns zwei kompetente Mitarbeiter von Breuninger Leipzig am 12.01.2016. In einem interaktiven Workshop, den das Modehaus extra für unsere Hochschulgruppe organisierte, erfuhren wir alles vom Anzug bis zum Gürtel, vom Kleid bis zu den Schuhen und von der Krawatte bis zum Einstecktuch.

In den sehr kurzweiligen zwei Stunden blieb keine Frage offen und die nächste berufliche oder festliche Veranstaltung kann problemlos kommen.

VWI Leipzig inmitten heißer Schlitten

Kittel an, Schutzbrille auf, Headset am Ohr – so ausgestattet besichtigten wir am Freitag, den 08.01.2016, das BMW-Werk am Standort Leipzig. Die klassische Automobilproduktion war an diesem Tag unser Ziel, nachdem wir bereits im letzten Sommer die Elektroauto-Produktion besichtigt hatten. Von der Haupthalle aus ging es zuerst in den Karosseriebau und dort erklärte sich auch, warum wir Schutzausrüstung tragen mussten: Funken flogen im hochautomatisierten Abteil, denn die Schweißroboter erledigten die meisten Arbeiten von allein. Begeistert von dieser Präzision führte uns unser Guide weiter in die Lackiererei. Dort war es teilweise so sauber, dass einige Teilnehmer überlegt hatten, die Mitarbeiter in der Abteilung für ihren nächsten WG-Großputz anzuheuern. Weiter ging es in das Herzstück des Werkes, der Endmontage. Langsam konnten wir sehen, wie aus der kargen Stahlkonstruktion ein fertiges Fahrzeug wurde. Beim Begriff der „Hochzeit“, also der Zusammenführung von der Karosse mit dem kompletten Antriebsstrang, wurden einige sentimentale Blicke zwischen den Pärchen der Gruppe ausgetauscht. Nach zweieinhalb Stunden war dann ein Ende in Sicht und wir konnten beobachten, wie das erste Mal der Motor der Fahrzeuge startete. Wir danken unserem Guide und dem BMW-Werk in Leipzig für diesen interessanten Nachmittag!

 

Strategiewochenende der KombOst-Kooperation in Rostock 04.-06.12.2015

Im Rahmen des alljährlichen Strategiewochenendes der KombOst-Kooperation (dem Zusammenschluss der VWI-Hochschulgruppen aus Ostdeutschland) fuhren unsere Vorstände Billy und Maximilian gemeinsam mit unserer IT-Beauftragen Elisabeth am vergangenen Wochenende nach Rostock. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von der Hochschulgruppe Rostock unter Leitung von Joachim Plank.

Das Wochenende stand ganz im Zeichen eines Neuanfangs dieser Ostgruppen-Kooperation. Denn in den letzten Jahren ist die Zusammenarbeit der einzelnen Hochschulgruppen (Abk. HG) im Rahmen der KombOst eher gering gewesen. Auf der letzten HGV im November in Berlin war daher auch der Wunsch nach mehr Kooperation besonders laut geworden.

Im Rahmen von drei konstruktiven Sitzungen ergaben sich folgende Ergebnisse:

  • Um eine einheitliche Projektplanung zu gewährleisten, soll mittelfristig ein gemeinsamer Google-Kalender erstellt werden, in dem alle HGs ihre Termine eintragen und somit ihre Mitglieder auf kooperative Events aufmerksam machen können.

Restplätze bei einzelnen Veranstaltungen werden in Zukunft unter den einzelnen HGs ausgeschrieben, was inbesondere für unsere HG aufgrund der räumlichen Nähe zu Dresden und Chemnitz (beide besitzen eine VWI-HG) sehr interessant ist.

  • Die regelmäßige, einmal im Monat stattfindende Telefonkonferenz der KombOst-Verantwortlichen der einzelnen HGs wird beibehalten. Ihr soll in Zukunft eine höhere Wichtigkeit beigemessen werden, was eine regelmäßige Teilnahme aller Verantwortlichen voraussetzt.
  • Der Mehrwert der Kooperation als städte- und länderübergreifende Vereinigung muss auch für die Mitglieder klarer kommuniziert werden. DIe KombOst als Partnerschaft unterschiedlichster ostdeutschen Städte, u.a. mit dem VWI-Gründungsmitglied Berlin, ist für uns als noch sehr junge HG ein echter Vorteil. Wir können von der Erfahrung anderer HGs nur profitieren.
  • Exkursionen zu Unternehmen in anderen Städten sollen immer einhergehen mit einem Besuch bei der ortsansässigen HG. Auch eine Stadtführung organisiert durch die andere HG in ihrer Stadt wurde von uns als klarer Wunsch geäußert und fand allgemeine Zustimmung.
    Aus Erfahrung lässt sich hierbei auch sagen, dass eine Übernachtung, gerne auch bei Mitglieder der anderen HG vor, ein weiterer großer Vorteil ist.
  • Als allgemeine KombOst-Events wird es ab jetzt drei Veranstaltungen pro Jahr geben:
    • 1 gemeinsames Strategiewochenende (StraWe), nächster Termin 02.-04.12.2016
    • 1 Ostgruppentreffen (OGT), vermutlich verbunden mit dem VWI-Fünfkampf-Vorentscheid
    • 1 gemeinsames, mehrtägiges Sommerevent – Das nächste Sommerevent wird eine gemeinsame Kanureise auf der Müritz um Pfingsten 2016 herum sein (13. bis 16. Mai 2016). Näheres dazu geben wir natürlich rechtzeitig bekannt.
  • Der KombOst-Koordinator soll kurzfristig mit einem festen Budget, finanziert durch die Ost-HGs, ausgestattet werden, sodass es ihm möglich ist, bei großen Veranstaltungen präsent zu sein. Langfristig ist eine Finanzierung durch den Dachverband angestrebt. Auf unsere HG kommen dabei Kosten von 25-50€ pro Jahr zu.
  • Der Name „KombOst“ soll geändert werden. Aus den abgegebenen Vorschlägen kristallisierte sich schnell der Name „NeO“ als Abkürzung für „NetzwerkOst“ als Favorit heraus. In den kommenden Wochen soll dieser Name in den HGs diskutiert werden, auch andere Schreibweisen wie „NEO“ oder „neo“ wären denkbar. Bis zur Frühjahrs-HGV Ende April in Dresden soll es ein einheitliches „NeO“-Konzept mit Logo, Farbvarianten und genormter Schreibweise geben.

Ingesamt lässt sich das diesjährige StraWe als voller Erfolg bewerten. Auch die Vertretung unserer HG durch gleich drei Mitglieder war von Vorteil, so konnten wir unseren Positionen das nötige Gewicht verleihen. Wir blicken daher voller Zuversicht in den Neuanfang der KombOst und wünschen allen Mitgliedern der Kooperation und damit auch uns selbst alles Gute!

WP_20151205_22_08_24_Rich WP_20151205_20_37_54_Rich WP_20151205_19_33_04_Rich WP_20151205_18_51_30_Rich WP_20151205_17_45_49_Pro WP_20151205_02_33_31_ProWP_20151205_02_35_49_Rich WP_20151206_12_04_38_Pro

VorWeihnachtliche Initiative

Hallo liebe Freunde und Interessenten,

am 16.12.2015 nimmt unsere Hochschulgruppe an der VorWeihnachtlichen Initiative teil. Das heißt, wir trinken ein paar Glühwein zusammen, haben Spaß und sammeln das Pfandgeld für einen guten Zweck.

Auszug aus dem VWI e.V. Emailrundschreiben:

„In Anknüpfung an die letzten Jahre wollen wir wieder zur „Vor-Weihnachtlichen-Initiative“ einladen. Ziel ist es, Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Dieses Jahr haben wir dabei ganz im Sinne des VWI Leitgedankens zur Bildung an das „Flex-Fernschulprogramm“ der „Off Road Kids Stiftung“ in Deutschland gedacht: Für jugendliche und über-18-jährige Obdachlose gilt grundsätzlich: ohne Schulabschluss keine Berufsausbildung. Deshalb addiert die Off Road Kids Stiftung an ihren Streetwork-Standorten Berlin, Dortmund, Hamburg und Köln ein bundesweit nutzbares, hochflexibles Fernschulsystem zur Straßensozialarbeit. Das eröffnet den sonst erschwerten Zugang zum Arbeitsmarkt.

Wir haben uns in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, mit unseren Spenden weiteren Jugendlichen den Schulabschluss an den „Flex-Fernschulen“ zu ermöglichen. “

Wir treffen uns 17:30 Uhr an der Commerzbank Filiale nahe der Thomaskirche in Leipzig. Wir freuen uns auf euch – bringt so viele Freunde, Kommilitonen und Bekannte mit, wie ihr nur könnt!

Die große Nacht der Bälle

Hallo zusammen,

der Freitag und das Ende der Woche rückt immer näher und wie kann man besser die Woche ausklingen lassen als im Wii- Bowling gegeneinander anzutreten?!

Ich wollte euch gerne zu unserem VWI- Event, der Nacht der großen Bälle, am Freitag,den 11.12. 2015, einladen. Das ganze wird als Teamevent zum besseren kennenlernen statt finden. Hierfür bilden wir am Freitag vor Ort Mannschaften, die in lustigen kleinen Ballspielen gegeneinander antreten. Als Startzeit ist 17.15 Uhr vorgesehen im Raum Li 125. Den Raum konnten wir leider nur bis 21 Uhr buchen, danach würden wir den Wettbewerb in’s Kickers- in verlagern. Für eine gute Planung ist es erforderlich, dass ihr euch verbindlich anmeldet unter der Doodle Umfrage:

http://doodle.com/poll/hvciq8w4m2xfh5vc

Bis Freitag

Chris

Exkursion zur Gießerei Keßler

WP_20151202_13_01_29_Pro WP_20151202_13_29_24_Rich WP_20151202_14_51_03_Pro WP_20151202_14_57_05_Pro

Am 02.12.2015 haben wir eine Exkursion zur Gießerei Keßler & Co GmbH unternommen. In zwei informationsgeladenen Stunden wurde uns der Familienbetrieb mit all seinen Produktionsstufen gezeigt. Wir haben gesehen wie ein Bauteil von der Konstruktion am Computer, über die Herstellung der Gußform bis hin zum eigentlichen Gießen und nachbehandeln entsteht.

Es war ein sehr interessanter Nachmittag mit vielen neuen Einblicken hinter den Kulissen eines Gießereibetriebes. Vielen Dank an die Gießerei Keßler & Co GmbH für die Zusammenarbeit!